3 Gründe, warum Gesundheitstracker & Co. auch für Ärzte relevant sind

3 Gründe, warum Gesundheitstracker & Co. auch für Ärzte relevant sind

    von -

    Apple Watch und Apple Healthkit sowie viele andere Gesundheits-Apps und Gadgets treiben die eHealth-Revolution voran. Warum Ärzte diese einschneidenden Veränderungen nicht passiv abwarten sollten.

    Vielleicht ist die puls- und beschleunigungsmessende Uhr im Moment noch nicht viel mehr als ein Statussymbol und Fitness-Tracker, wie Shari Langemak auf Medscape schreibt. Und auch Apple Healthkit hat noch einige Defizite zu überwinden, bevor es wirklich als Schaltzentrum für die gesammelten Daten aller Health Apps taugt. Aber die Grundlagen sind gelegt und die Richtung steht. Für Ärzte bedeutet das: Der Consumer eHealth Trend fängt gerade erst an und ist viel mehr als nur eine kurzfristige Entwicklung. Jetzt werden die Weichen für die Zukunft des digitalen, vernetzten Gesundheitsmarktes gestellt. Darum lohnt es sich für Ärzte, dabei zu sein:

    1. Gesundheitsexperten von heute

    Wenn Patienten ihren Arzt um allgemeine Empfehlungen bitten oder sogar konkrete Fragen zu Gesundheitstrackern, Health Apps, Informationsportalen, Befundübersetzern etc. stellen, bietet das Ärzten eine einzigartige Chance. Sie können zeigen, dass sie sich für Innovationen interessieren und ihre Patienten unterstützen. 

    2. Gesundheitsdaten auf einen Blick

    Dank digitaler Monitoring- und Tracking-Tools haben Ärzte die Medizindaten ihrer Patienten schneller und übersichtlicher im Blick. Das unterstützt die Therapie und auch die Mit- und Weiterbehandlung.

    3. Gesundheitstracking auch finanziell interessant

    Krankenkassen übernehmen bereits die Kosten bestimmter Applikationen und für Ärzte erschließt sich durch eHealth ein ganz neuer Markt, wie uns Klaus-Dieter Thill im Interview verrät.

    Fazit: Im Zusammenspiel mit Patienten, IT-Unternehmen und Leistungsträgern können Ärzte die Entwicklungen zu ihren Gunsten beeinflussen. Jetzt ist die Zeit, viel auszuprobieren und sich anhand der gesammelten Erfahrungen zukunftsträchtige Strategien zu überlegen. Es lohnt sich.

     

    Foto: © photodune.net / Kamil Macniak

    Das HealthDataSpace-Redaktionsteam umfasst Digithurst und Telepaxx Mitarbeiter verschiedener Abteilungen, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen zu relevanten Themen einbringen. Fragen, Feedback, Anregungen gerne an: info@healthdataspace.de

    KEINE KOMMENTARE

    Kommentieren