Patienten-CD mit DICOM Bildern war einmal

Patienten-CD mit DICOM Bildern war einmal

von -

Die DICOM CD für Patienten gehört der Vergangenheit an, schließlich ist sie aufwendig zu handhaben und nicht immer lesbar. Doch es gibt eine Alternative.

Wurde noch vor 15 Jahren der überwiegend größte Teil radiologischer Bilder auf Film und dann ein paar Jahre später über hochauflösende Paperprinter ausgedruckt, ist es jetzt an der Zeit, die Patienten-CD als Mittel zur Übertragung radiologischer Bilder an den Patienten abzulösen. Denn nicht immer ist die Handhabung dieser DICOM CD einfach.

Patienten-CD häufig unbrauchbar

Überwiegend für Windows-Systeme erdacht, lassen sich die CDs häufig mit Linux oder MAC Rechnern nicht öffnen. Oft besitzt das verwendete Gerät (z.B. Ultrabooks oder Tablets) auch gar kein CD bzw. DVD Laufwerk. In diesem Fall können die Bilder auf den CDs nicht gelesen werden. Und das ärgert nicht nur den Patienten und seinen Hausarzt, sondern auch den Radiologen, der die Patienten-CD erstellt hat. Denn er wird mit vermehrten Rückfragen und Beanstandungen konfrontiert.

 

 

DICOM-CD allmählich ablösen und so Kosten sparen

Die Lösung für diese beschriebenen Probleme: Die Patienten-CD nach und nach ersetzen mit HealthDataSpace – der Health Cloud mit Datenschutzgütesiegel. Dadurch gestalten sich Arbeitsabläufe effizienter und Kosten für Brennroboter, CD-Handling oder Verbrauchsmaterialien entfallen bzw. verringern sich wesentlich. HealthDataSpace erkennt selbständig, ob der untersuchte Patient bereits ein HealthDataSpace-Nutzerkonto hat oder nicht, und handelt entsprechend. Besitzt der Patient bereits HealthDataSpace, werden seine medizinischen Bilder und Befunde automatisch verschlüsselt und an sein entsprechendes Patientenkonto übermittelt. Falls der Patient keine kostenlose Mitgliedschaft bei HealthDataSpace wünscht, werden seine DICOM Bilder automatisch an den Brennroboter für Patienten-CDs übertragen. Natürlich können jederzeit neue HealthDataSpace-Konten einfach und schnell angelegt werden.

 

Mehr Informationen

 

Und so funktioniert es: Die Radiologie eröffnet dem Patienten ein Nutzerkonto für HealthDataSpace und stellt darin seine Bilder und Befunde ein. Der Patient loggt sich in sein persönliches Nuzterkonto über einen aktuellen Internetbrowser via Desktop-PC, Laptop, Tablet oder Smartphone ein und betrachtet seine DICOM Bilder direkt im standardmäßig integrierten mobilen PACS Viewer. Darüber hinaus kann der Patient seine Bilder und Befunde jederzeit und überall mit anderen geschützt teilen.

 

 

Foto: ©photodune.net / tompics; gitanna

Rainer Kasan ist Firmengründer, Inhaber und Geschäftsführer von Digithurst sowie Gesellschafter von Telepaxx und TopIT. Der Wirtschaftswissenschaftler, Computer Engineer und QM-Auditor verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Medizin-IT. Fragen, Feedback, Anregungen gerne an: info@healthdataspace.de

1 KOMMENTAR

Kommentieren