Hilfe für die Arztpraxis: Wie Sie die EU-DSGVO umsetzen

Hilfe für die Arztpraxis: Wie Sie die EU-DSGVO umsetzen

    von -

    Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) lässt viele Ärzte und Praxismanager verzweifeln. Ein praktischer Guide und ein Webinar können die Angstsymptome in der Arztpraxis lindern.  

    Bis zum 25. Mai 2018 ist es nicht mehr lang hin. Dann gilt die neue Datenschutzgrundverordnung. Doch Arztpraxen wissen oft nicht, wie sie die Anforderungen der EU-DSGVO umsetzen sollen. Anwälte und Berater für Datenschutz verursachen hohe Kosten, wenn sie überhaupt noch freie Termine haben. Und die Angst vor Abmahnungen und Bußgeldern sitzt tief. Aus diesem Grund hat das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht einen praktischen Guide „Handreichungen für kleine Unternehmen und Vereine“ veröffentlicht. Darin beantwortet es die wesentlichen Fragen in Form einer Checkliste und erläutert die Anforderungen der EU-DSGVO an Arztpraxen. Ein Musterverzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten unterstützt Ärzte und Praxismanager zudem bei der konkreten Umsetzung.    

    Webinar „DSGVO in Arztpraxis“ von Rechtsanwalt für Datenschutz

    Wer sich schnell einen guten Überblick zum Thema verschaffen und seine konkreten Fragen einem Experten stellen möchte, kann am 23. April 2018 um 15 Uhr am kostenfreien Webinar „Datenschutz nach DSGVO in Arztpraxis und Apotheke“ teilnehmen. Dort erklärt Stephan Hansen-Oest, worauf es bei der Umsetzung der DSGVO in Arztpraxen ankommt. Anschließend beantwortet der Flensburger Rechtsanwalt die Fragen der Webinar-Teilnehmer. Auf seinem Blog datenschutz-guru.de finden Ärzte darüber hinaus noch viele weitere Tipps für die Umsetzung der EU-DSGVO.

     

    Foto: pexels.com

    Das HealthDataSpace-Redaktionsteam umfasst Digithurst und Telepaxx Mitarbeiter verschiedener Abteilungen, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen zu relevanten Themen einbringen. Fragen, Feedback, Anregungen gerne an: info@healthdataspace.de

    KEINE KOMMENTARE

    Kommentieren